Presse


Mercurio-Führung: Die große Kunstausstellung NRW 2019

Kunstpalast Düsseldorf, 1. August 2019 - Michael Kortländer, selbst Künstler und Leiter der Großen Kunstausstellung NRW, führte uns charmant und souverän durch die Ausstellung. Die Fotos, die dabei entstanden sind, sprechen für sich:

Premio Mercurio Berlin 2019

Berlin, 4. Juli 2019 - Brembo gewinnt den Premio Mercurio 2019. Der Preis wird jährlich von der Deutsch-Italienischen Wirtschaftsvereinigung MERCURIO an Unternehmen vergeben, die sich durch ihren Beitrag zu den Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Italien auszeichnen.

 

Die Preisverleihung fand in der italienischen Botschaft in Berlin in Anwesenheit von S.E. dem italienischen Botschafter Luigi Mattiolo statt, der die Initiative wie folgt begrüßte: "Ich möchte meine Anerkennung für diese ersten zwanzig Jahre des Premio Mercurio zum Ausdruck bringen: Seit 1999 ist er eine maßgebliche Anerkennung der italienischen Exzellenz in Deutschland, der kreativen und innovativen Leistungsfähigkeit unserer Unternehmen und Start-ups, aber auch des Engagements für die Stärkung der bereits engen Verbindungen zwischen Italien und Deutschland in den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Bildung“.

 

Der MERCURIO-Vorsitzende Eckart Petzold kommentierte: "Die diesjährigen Gewinner sind ein Beweis für die große Innovationskraft Italiens und die bedeutende wirtschaftliche Verflechtung von Deutschland und Italien".

 

Deutsche Version: Simone Protti

Von links nach rechts: Keynote Jörg Buck (AHK Italien) / Laudatio Daniela Angelini (WTS) / S.E. Luigi Mattiolo, Giuseppe Andreano (Dompé Farmaceutici) / S.E. Luigi Mattiolo, Dr. Roberto Vavassori (Brembo), Dr. Eckart Petzold (MERCURIO) / S.E. Luigi Mattiolo, Dr. A. Zeoli (Wim-Wenders-Gymnasium Düsseldorf), Dr. Eckart Petzold (MERCURIO) / S.E. Luigi Mattiolo, Claudio Bellinzona (Musement), Dr. Eckart Petzold (MERCURIO)

MERCURIO-Kunstabend mit und auf der ART COLOGNE

Der exklusive MERCURIO-Abend des 11. April 2019 war ganz den Kunstliebhabern gewidmet. In den Räumen der weltweit ältesten Messe für moderne und zeitgenössische Kunst, der ART COLOGNE, machten sich die Teilnehmer zu einer packenden Entdeckungsreise durch das Wechselspiel italienischer und internationaler Kunstwerke auf.

 

Zum Auftakt des Abends schlossen sich die Gäste einer jeweils in deutscher und italienischer Sprache angebotenen Führung zu ausgewählten Galerien an. So wurden sie beispielsweise von dem Galeristen Mario Cristiani begrüßt, dessen Galleria Continua mit Hauptsitz in San Gimignano und weiteren Standorten in Peking, Les Moulins und Havanna eine der bedeutendsten italienischen Galerien für Gegenwartskunst ist. Nicht fehlen unter den Künstlern der ART COLOGNE durfte Michelangelo Pistoletto, einer der Hauptvertreter der italienischen Arte Povera. Die Begegnung mit dem Galeristen Rolando Anselmi bot die Gelegenheit, sich mit den Kunstrichtungen Skulptur und Installation in ihren mannigfaltigen Ausprägungen auseinanderzusetzen. Unter den zahlreichen spannenden Exponaten präsentierte er Werke des italienischen Künstlers Gianni Caravaggio.

 

Planmäßig trafen dann die MERCURIO-Gäste um 18:00 Uhr im VIP-Club der Messe zum Empfang ein. Die Begegnung mit Daniel Hug, Direktor der ART COLOGNE, war ein weiterer Glanzpunkt des Abends und bot die Gelegenheit zum professionellen Austausch über zeitgenössische Kunst im Spannungsfeld zwischen Sammlerleidenschaft und den Mechanismen des Kunstmarkts. Diese Themen lieferten schließlich ausreichend Gesprächsstoff unter den Gästen, die auch kulinarisch auf ihre Kosten kamen.

 

Deutsche Version: Simone Protti

Mercurio bedankt sich bei der Art Cologne für die großzügige Förderung des Abends.

Von links nach rechts: Galerist Mario Cristiani im Gespräch / Kunstwerk Michelangelo Pistoletto / Anna Limburg mit Erika Aloia / Impression Empfang / Daniel Hug, Direktor Art Cologne mit Simone Protti / Daniel Hug mit Jean Pütz / Führung zu Galerieständen

MERCURIO-Neujahrsempfang: Ausblick auf die Weltwirtschaft 2019

Abermals jährte sich beim Industrie-Club Düsseldorf e.V. die traditionsreiche Auftaktveranstaltung, bei der MERCURIO-Mitglieder und -Gäste gespannt auf die Prognosen für das neue Jahr blicken. Als erster begrüßte Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW, die Gäste, gefolgt von Wolfgang Scheffler, Bürgermeister der Stadt Düsseldorf.


Michael Rottmann, Leiter Zinsanalyse, UniCredit Research, übernahm die weiterführende Analyse zum Thema „Zinslandschaft 2019 im Umfeld der geldpolitischen Normalisierung“. Seine Be-trachtungen galten dabei der Lage der italienischen Wirtschaft und den Auswirkungen auf dieselbe von Faktoren wie die Zuwanderung und die ausländische und die europäische Politik. Ihm folgte Jörg Buck, CEO AHK Italien, mit aktuellen Daten zum deutsch-italienischen Waren-austausch und Betrachtungen zur Nachhaltigkeit der italienischen Wirtschaft und den Investitionen beider Länder in Digitalisierung und Innovation.


Im Rahmen der abschließenden Fragerunde wurden zahlreiche Aspekte der Beiträge wieder aufgegriffen und ausführlich behandelt.

 

Deutsche Version: Simone Protti

Für die großzügige finanzielle und organisatorische Unterstützung der Veranstaltung bedankt sich MERCURIO bei ihrem Sponsor HypoVereinsbank.

Fotos: xity.de

Kontakt

Haben Sie Interesse? Dann wenden Sie sich an Dott.ssa Simone Protti unter info@mercurio-net.de

Aktuelles


Sponsoren