Vertical Forest Milan/Boeri Studio I Leonardo da Vinci/Luc Viatour I COMAU MATE (Muscular Aiding Tech Exoskeleton)I Enel Green Power Ollague Chile I Mailand 

Unsere Veranstaltung am 05. Juli 2021

Impfstoff-Wissen und Verteilungsgerechtigkeit

 

Liebe MERCURIO-Mitglieder und Freunde,

 

die Debatte über den Umgang mit Covid-19-Impfstoffen nimmt wieder Fahrt auf. Angesichts von Produktions- sowie Lieferengpässen einerseits und des weltweiten Bedarfs andererseits mehren sich erneut Appelle zur vorübergehenden Aufhebung des Patentschutzes für zugelassene Impfstoffe.

Über die dringende Notwendigkeit, die Impfstoffproduktion hochzufahren, um die weltweite Ausbreitung des Virus zu stoppen, sind sich viele Entscheider einig. Dissens macht sich dagegen breit, wenn es um die Rechte an geistigem Eigentum geht.

Die Verfügbarkeit von und der Zugang zu Arzneimitteln werfen nicht zuletzt ethische Fragen von gesellschaftlicher und geopolitischer Relevanz auf.

 

Es diskutierten:

 

RA Gereon Rother

Spezialisiert in Patentrecht, KRIEGER MES & GRAF v. der GROEBEN, Düsseldorf

 

Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter Birnbacher

Emeritierter Professor für Philosophie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Spezialist für Bioethik

 

Pietro Refolo

Adjunct Professor

Department of Healthcare surveillance and Bioethics

Università Cattolica del Sacro Cuore, Roma

 

Moderation:

RA Cornelia Yzer

Rechtsanwältin und Co-Head der Industriegruppe Healthcare & Life Sciences der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Berlin

 

Den Link für die Aufnahme der Veranstaltung finden Sie hier:

https://youtu.be/7T4KciUbd8E 

 

Und hier der Link zum gesamten Projekt:

Wissen teilen – Per una scienza partecipata | Villa Vigoni | Deutsch-Italienisches Zentrum für den Europäischen Dialog

 

Ein Jahr Pandemie: Zwischenbilanz im Dialog mit der Wissenschaft

 

Liebe MERCURIO-Mitglieder und Freunde,

 

gut ein Jahr nach dem Ausbruch der Pandemie und kurz nach dem europaweiten Start der Impfkampagne beginnt nun eine Übergangsphase zwischen Ungewissheit und Neuanfang.


Eine Gelegenheit zu Rückblick und Austausch liefern uns die Betrachtungen einer weiteren Expertin aus Italien: Giorgia Girotto, Genforscherin am Labor für Humangenetik des Krankenhauses Burlo Garofolo in Triest und Forscherin an der Medizinischen Fakultät der Universität Triest, spricht aus einer italienischen Perspektive über die Rolle der Experten und darüber, wie einerseits Politik und Wissenschaft, zum anderen aber auch der Einzelne und die Gesellschaft auf die Pandemie reagieren. Dann schildert sie die (veränderte) Rolle der Genetik in der Forschungstätigkeit dieses letzten Jahres, bevor schließlich ein kurzer Blick in die Geschichte das Themenspektrum abrundet: Was lehren uns die Pandemien der Vergangenheit?

Unsere Auftaktveranstaltung am 18. März 2021

Webtalk Impfstoffe gegen COVID: Wirksamkeit, Sicherheit und Perspektiven

 

Liebe MERCURIO-Mitglieder und Freunde,

 

initiiert von MERCURIO Deutsch-Italienische Wirtschaftsvereinigung und konzipiert gemeinsam mit Villa Vigoni und dem Forum Accademico Italiano, setzt sich die neue Initiative „Wissen teilen“ zunächst zwei Ziele: zum einen geht es um die vertiefte Diskussion aktuellster Wissenschafts- und Wirtschaftsthemen, zum anderen um eine Befassung mit der Entstehung, der Nutzung und der Verbreitung von Wissen vorrangig aus einer deutsch-italienischen Perspektive. 

 

Die Veranstaltung hat in italienischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung stattgefunden.

 

Ein Vorstellungsvideo finden Sie hier.

 

Den Link für die Aufnahme der Veranstaltung finden Sie hier:

Webtalk: Impfstoffe gegen COVID: Wirksamkeit, Sicherheit und Perspektiven | Villa Vigoni | Deutsch-Italienisches Zentrum für den Europäischen Dialog

 

Und hier der Link zum gesamten Projekt:

Wissen teilen – Per una scienza partecipata | Villa Vigoni | Deutsch-Italienisches Zentrum für den Europäischen Dialog

 

 

 Aktuelles: unser Angebot für Startups - März 2021

 

Liebe MERCURIO-Mitglieder, liebe Besucher unserer Website,

 

junge Unternehmen mit innovativen Geschäftsideen streben oft Kooperationen mit etablierten Unternehmen an. Eine gezielte Vernetzung ist für jedes Startup ein unverzichtbarer Erfolgsfaktor in jeder Phase der Geschäftsaufnahme und –entwicklung. Aus diesem Grund wird MERCURIO jetzt besondere Rahmenbedingungen für eine MERCURIO-Mitgliedschaft von Startups schaffen und damit für deren Austausch mit internationalen Corporates aus unserem Mitgliederkreis. Haben Sie Interesse? Kontaktieren Sie Dott.ssa Simone Protti  (simone.protti@mercurio-net.de)

 

Due personaggi da ricordare / Zwei unvergessliche Persönlichkeiten

 

 

Johann Sebastian Bach

 

*  31. März 1685 in Eisenach, Sachsen-Eisenach

† 28. Juli 1750 in Leipzig, Kursachsen

 

Johann Sebastian Bach war ein deutscher Komponist, Kantor, Hofkonzertmeister, Violinist sowie Orgel- und Cembalovirtuose des Barocks aus Thüringen. In seiner Hauptschaffensperiode war er Thomaskantor zu Leipzig. Er ist der prominenteste Vertreter der Musikerfamilie Bach und gilt heute als einer der bekanntesten und bedeutendsten Musiker überhaupt. Insbesondere von Berufsmusikern wird er oft als der größte Komponist der Musikgeschichte angesehen. Seine Werke beeinflussten nachfolgende Komponistengenerationen und inspirierten musikschaffende Künstler zu zahllosen Bearbeitungen.

 

Zu Lebzeiten wurde Bach als Virtuose, Organist und Orgelinspektor hoch geschätzt, allerdings waren seine Kompositionen nur einem relativ kleinen Kreis bekannt. Nach Bachs Tod gerieten seine Werke jahrzehntelang in Vergessenheit und wurden kaum noch öffentlich aufgeführt. Nachdem die Komponisten der Wiener Klassik sich mit Teilen von Bachs Werk auseinandergesetzt hatten, begann mit der Wiederaufführung der Matthäus-Passion unter Leitung von Felix Mendelssohn Bartholdy im Jahre 1829 die Bach-Renaissance in der breiten Öffentlichkeit. Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts gehören seine Werke weltweit zum festen Repertoire der klassischen Musik.

 

 

Zu seinen bekanntesten Werken gehören Das wohltemperierte Clavier, die Matthäus-Passion, Die Kunst der Fuge, sein Weihnachtsoratorium, die Brandenburgischen Konzerte sowie viele Kantaten.

 

 

(Quelle: Wikipedia)

Raffaello Sanzio

 

* Urbino, 28 marzo o 6 aprile 1483 

† Roma, 6 aprile 1520

 

Raffaello Sanzio è stato un pittore e architetto italiano, fra i più celebri del Rinascimento.

Considerato uno dei più grandi artisti di ogni tempo, la sua esperienza è considerata profondamente innovativa per le numerose opere iconiche e per il modo in cui queste sono state prodotte, avvalendosi di una bottega altamente strutturata e composta da numerosi professionisti di altissimo livello. La "maniera" di Raffaello fu di vitale importanza per lo sviluppo del linguaggio artistico dei secoli a venire, sia per emulazione da parte dei suoi collaboratori che ne portarono avanti il linguaggio per decenni in tutta Europa raccolti nella scuola del manierismo, sia per contrasto attraverso il rifiuto dell'opera raffaellesca iniziato da Caravaggio.

 

La sua influenza sulla storia dell'arte occidentale è straordinariamente estesa. Impostosi come modello fondamentale per tutte le accademie di belle arti fino alla prima metà dell'Ottocento, il mito di Raffaello raggiunse le avanguardie del XX secolo e l'arte contemporanea del XXI secolo, fino a lambire altre arti come il cinema e il fumetto.

 

Raffaello è stato un artista "a 360 gradi", perché nella sua breve vita fu pittore, architetto e poeta. Inoltre viene considerato anche un imprenditore, perché rivoluzionò completamente il concetto di bottega: diede molta importanza ai suoi allievi e, mentre gli altri artisti lasciavano agli aiuti piccoli dettagli da dipingere, egli fece realizzare alcune opere totalmente o in buona parte dagli allievi. Per questo, però, non è facile individuare e distinguere in un'opera la mano di Raffaello e quella degli aiuti.

 

(Fonte: Wikipedia)



Mehr über Mercurio

Zu den herausragenden Ereignissen zählt die jährliche Verleihung des deutsch-italienischen Wirtschaftspreises Premio Mercurio. Der Premio Mercurio wird seit 1999 für bedeutende Leistungen im Zusammenhang mit der Förderung deutsch-italienischer Wirtschaftsbeziehungen ausgelobt.
Interessiert? Dann lernen Sie den Italian Business Club bei einem unserer nächsten Events kennen oder nehmen Sie hier Kontakt auf. Weitere Infos zu unserem Club finden Sie hier.

Kontakt

Haben Sie Interesse? Melden Sie sich bei Dott.ssa Simone Protti  info@mercurio-net.de

Soziale Netzwerke

Sprechen Sie über uns 


Sponsoren