Premio Mercurio


COMAU MATE (Muscular Aiding Tech Exoskeleton)
COMAU MATE (Muscular Aiding Tech Exoskeleton)

Zu den herausragenden Ereignissen zählt die jährliche Verleihung des deutsch-italienischen Wirtschaftspreises Premio Mercurio. Der Premio Mercurio wird seit 1999 für bedeutende Leistungen im Zusammenhang mit der Förderung deutsch-italienischer Wirtschaftsbeziehungen ausgelobt.

Die Jury achtet vor allem auf die Wirkung in der Öffentlichkeit, die Stärkung des italienischen Images und der italienischen Marken in Deutschland und umgekehrt sowie auf unternehmerischen Mut und unternehmerische Leistung. 


Die Preisverleihung erfolgt im Kreise namhafter deutscher und italienischer Unternehmer, bedeutender Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens beider Länder und Vertretern der Presse im Rahmen eines Festaktes unter der Schirmherrschaft des Botschafters der Republik Italiens.

Premio Mercurio Berlin 2019

Premio Mercurio 2019

Seit genau zwei Jahrzehnten wird der Premio Mercurio vergeben: Grund genug, um zu feiern und ganz konkret – auch als Vereinigung - hervorzuheben, wie intensiv und nachhaltig der wirtschaftliche und kulturelle Austausch zwischen Deutschland und Italien ist.

 

Und Grund genug, um einen außergewöhnlichen Rahmen für die 20. Ausgabe des Premio zu wählen: diesmal fand sie, dank der Großzügigkeit und Gastfreundschaft S.E. des Botschafters Luigi Mattiolo, in der Italienischen Botschaft Berlin statt. An dem Abend haben auch die höchsten Vertreter der Handelskammern beider Länder teilgenommen: Prof. Emanuele Gatti, Präsident der Italienischen Handelskammer für Deutschland, und Jörg Buck, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutsch-Italienischen Handelskammer (AHK Italien).

 

Der Premio Mercurio

Der Deutsch-Italienische Wirtschaftspreis Premio Mercurio wird seit 1999 von MERCURIO e.V. mit Sitz in Düsseldorf für bedeutende Initiativen im Bereich des wirtschaftlichen und kulturellen Austauschs zwischen Deutschland und Italien vergeben.

 

Die Eröffnungsfeier

In seinem Grußwort äußerte der Gastgeber, S.E. der Botschafter Luigi Mattiolo, seine persönliche Wertschätzung des Premio Mercurio und dessen Bedeutung mit Augenmerk auf die weitreichenden wirtschaftlichen, kulturellen und bildungsbezogenen Zusammenhänge zwischen Deutschland und Italien. Anschließend begrüßte der MERCURIO-Vorsitzende, Dr. Eckart Petzold, die Gäste, indem er auch die alljährlich bestehende Vielzahl an hochkarätigen Kandidaten für den Premio Mercurio unterstrich; dies sei ein weiterer Beweis für die äußerst wichtigen Beziehungen zwischen den Industrienationen Deutschland und Italien. Er erinnerte daran, dass Deutschland der wichtigste Handelspartner der italienischen Unternehmer ist und wies auf die ISTAT-Erhebungen aus 2018, aus denen ein stetiges Wachstum des deutsch-italienischen Handelsverkehrs hervorgeht. Dabei sei auch folgende Tatsache sehr aufschlussreich: entgegen einer verbreiteten Annahme, bestehen 70% der italienischen Exporte nach Deutschland aus Waren und Dienstleistungen der Sparten Maschinenbau und Pharmaindustrie, während lediglich 30% dieser Exporte der Sparten Food & Fashion zuzuschreiben ist.

 

Das Wort ging dann an Prof. Emanuele Gatti, der sich gerne bereit erklärt hatte, den Preisträger und die ausgezeichneten Organisationen einzuführen und deren Meriten und Wirkungskreis innerhalb der deutschen Wirtschaft und Kultur hervorzuheben.

 

Die Preisverleihung

Den Hauptpreis überreichte S.E. der Botschafter Luigi Mattiolo dem Vertreter der Brembo S.p.A., deren Marke weltweit für Bremssysteme der Spitzenklasse Made in Italy, für elegantes Design und technologische Perfektion in Bereich automotive steht.

 

Das Wort ging dann an Daniela Angelini (WTS), die eine Laudatio zu Ehren der Brembo S.p.A. hielt und dabei die Stellung des Unternehmens als unbestrittener Weltmarktführer im Segment Bremssysteme hervorhob und dessen Positionierung in Deutschland darstellte. Schließlich zeigte sie die großartige Vision eines Unternehmens auf, das weitsichtig auf Umweltschonung und Nachhaltigkeit setzt.

 

Eine weitere Auszeichnung ging dann an Dompé Farmaceutici S.p.A., ein 1940 in Mailand gegründetes biopharmazeutische Unternehmen, das sich auf die Entwicklung innovativer therapeutischer Lösungen für seltene Krankheiten spezialisiert hat. Musement S.p.A. erhielt die Auszeichnung “Start-up of the Year” für das Engagement, innovative Kultur- und Freizeitangebote in Europa und weltweit anzubieten. Ausgezeichnet wurde anschließend noch Frau Dr. Antonietta P. Zeoli, Leiterin des Wim-Wenders-Gymnasiums Düsseldorf, für ihr unermüdliches Engagement zur langfristigen Förderung der interkulturellen Öffnung verschiedener Strukturen der öffentlichen Bildung.

 

Quo vadis Italia und Gesprächsrunde

Gleichsam als Einführung zur Gesprächsrunde folgte dann Jörg Buck, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der AHK Italien, der aus dieser besonderen Perspektive zu hochaktuellen Themen des deutsch-italienischen Handelsaustauschs brillant vortrug. Zu den von ihm genannten Zahlen: in Italien sind 1900 deutsche Unternehmen angesiedelt, die 168.000 Arbeitsplätze geschafft haben und einen Umsatz von 72,5 Mrd. Euro generieren, wobei Bank- und Versicherungswesen nicht mitgezählt sind.

 

Im Anschluss an den Beitrag moderierte avv. Barbara de Muro (LCA) gekonnt die Gesprächsrunde, die sich um das Thema italienische Investitionen im Ausland und deren Perspektiven drehte und die Vertreter der ausgezeichneten Unternehmen einbezog: Dr. Roberto Vavassori für die Brembo S.p.A., Giuseppe Andreano für Dompé Farmaceutici S.p.A., Claudio Bellinzona für Musement S.p.A. und Frau Dr. Antonietta P. Zeoli für das Wim-Wenders-Gymnasium.

 

Get-together

In Anschluss an den offiziellen Teil bedankte sich Dr. Eckart Petzold bei den Sponsoren Barabino & Partners, Elettronica Group, HypoVereinsbank-UniCredit, IMA, KPMG, LCA, Luther und WTS für die großzügige Unterstützung. Ein durch und durch italienisches Buffet bot schließlich Gelegenheit zum Networking unter wichtigen Persönlichkeiten der deutsch-italienischen Wirtschaft und Kultur und zum Austausch mit alten und neuen Freunden der Wirtschaftsvereinigung MERCURIO.

Kontakt

Haben Sie Interesse? Dann wenden Sie sich an Dott.ssa Simone Protti unter info@mercurio-net.de

Aktuelles


Sponsoren